Antiquariat Hohmann - oeconomie.de

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie

Einkommens- und Vermögensverteilung in historischer Sicht. Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXXVII. Von David S. Bieri, Fritz Helmedag, Karen Horn, Stephan L. Thomsen. Herausgegeben von Volker Caspari. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXXVII. Berlin, Duncker & Humblot, 2020. 172 S., gr.okt., Kt. #90248
»David S. Bieri: Das Geld im Raum: August Lösch's Geldtheorie und ihre Bedeutung für regionalökonomische Verteilungsfragen. Fritz Helmedag: Profitrate, Zinssatz, Gewinn: Irrungen und Wirrungen. Karen Horn: Natürliche Gleichheit, materielle Ungleichheit und der Schatten von Hobbes: Arm und Reich im Werk von Adam Smith. Stephan L. Thomsen: Die Rolle der Computerisierung und Digitalisierung für Beschäftigung und Einkommen.«

Ökonomie und Evolution. Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXXVI. Von Kurt Dopfer, Alexander Ebner, Hans-Walter Lorenz, Arash Molavi Vasséi, Helmut Wagner, Gerhard Wegner. Herausgegeben von Peter Spahn. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXXVI. Berlin, Duncker & Humblot, 2020. 250 S., gr.okt., Kt. #90164
»Kurt Dopfer: Die Idee der Evolution in den Wirtschaftswissenschaften. Hans-Walter Lorenz: Der Darwinismus in der Nationalökonomik. Von Marx & Engels zu Nelson & Winter (und darüber hinaus). Helmut Wagner: Evolution aus makroökonomischer Perspektive. Alexander Ebner: Wirtschaftliche Entwicklung als evolutionärer Prozess? Kontinuität und Wandel des Entwicklungsbegriffs bei Joseph A. Schumpeter. Gerhard Wegner: Hayek's Theorie der Marktevolution als politische Theorie. Eine kritische Würdigung. Arash Molavi Vasséi: Eine evolutionsökonomische Interpretation friktionsloser DSGE-Modelle.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXXV. Macht oder ökonomisches Gesetz? Von Florian Brugger, Christian Gehrke, Fritz Helmedag, Hauke Janssen, Johannes Schmidt, Peter Spahn, Carl Christian von Weizsäcker. Herausgegeben von Hans-Michael Trautwein. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXXV. Berlin, Duncker & Humblot, 2020. 200 S., gr.okt., Kt. #89645
»Carl Christian von Weizsäcker: Böhm-Bawerks temporale Kapitaltheorie: ihre Modernisierung und ihre heutige Aktualität. Fritz Helmedag: Böhm-Bawerks Kapitaltheorie im Licht des Waldproblems: Eine Neubewertung. Peter Spahn: Böhm-Bawerk und die Anfänge der monetären Zinstheorie. Johannes Schmidt: Böhm-Bawerk nach Stützel: Was bleibt von der (Kritik der) Zinstheorie(n)? Florian Brugger und Christian Gehrke: Die Richtung des technischen Fortschritts: Zufall, Macht, oder ökonomisches Gesetz? Hauke Janssen: »Macht oder ökonomisches Gesetz?« Zum Gedenken an den 100. Todestag von Eugen von Böhm-Bawerk (1851-1914) und den 150. Geburtstag von Max Weber (1864-1920).«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXXIV. Neue Perspektiven auf die Politische Ökonomie von Karl Marx und Friedrich Engels. Die Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA). Von Hagen Krämer, Kenji Mori, Birger P. Priddat, Peter Rosner, Bertram Schefold, Kiichiro Yagi. Herausgegeben von Hans-Michael Trautwein. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXXIV. Berlin, Duncker & Humblot, 2019. 224 S., gr.okt., Kt. #88989
»Kiichiro Yagi: MEGA and the Unhappy Institutionalization of Marxology in the Twentieth Century. Bertram Schefold: Profit ist umverteilter Mehrwert im "Durchschnitt". Eine neue Lösung des Engels'schen Preisrätsels, eine veränderte Theorie der fallenden Profitrate und andere, an MEGA² II/4.3 anschließende Überlegungen zum Marx'schen System, einschließlich seiner Mathematik. Kenji Mori: Karl Marx's Books of Crisis and the Production Theory of Crisis. Hagen Krämer: Das klassische Konzept der unproduktiven Arbeit und seine Folgen für das moderne Verständnis von Dienstleistungen. Peter Rosner: Karl Marx und die deutsche Diskussion über Armut vor Marx. Birger P. Priddat: Marx' elitäre Konzeption des >Kommunismus<. Eine andere Version einer politischen Ökonomie.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXXIII. Kontinuität und Wandel in der Institutionenkonomie. Von Ivan Boldyrev, Volker Caspari, Alexander Ebner, Toni Pierenkemper, Birger P. Priddat, Gerhard Wegner, Joachim Zweynert. Herausgegeben von Volker Caspari. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXXIII. Berlin, Duncker & Humblot, 2018. 177 S., gr.okt., Kt. #88038
»Birger P. Priddat: Die Zeit der Institutionen. Geschichte und Theoriegeschichte der Institutionenökonomie. Joachim Zweynert / Ivan Boldyrev: Neueste Institutionenökonomik und neue Brücken zwischen Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Gerhard Wegner: Institutionenökonomische Narrative für die Entstehung des Kapitalismus - eine konstruktive Kritik und das Beispiel Preußens. Volker Caspari: Warum Nationen scheitern - Acemoglus Anwendung der Institutionenökonomik auf die Wachstums- und Entwicklungsforschung. Alexander Ebner: Zwischen Interesse und Kognition: Der konzeptionelle Wandel kultureller Faktoren in Douglas North's Theorie wirtschaftlicher Entwicklung. Toni Pierenkemper: Gregory King (1648-1712): Buchillustrator und Sozialstatistiker. Zur Geschichte von Wirtschaftsstatistik und National Accounting.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXXII. German Influences on American Economic Thought and American Influences on German Economic Thought. Deutsche Einflüsse auf amerikanisches wirtschaftswissenschaftliches Denken und amerikanische Einflüsse auf deutsches Wirtschaftsdenken. Von Nicholas W. Balabkins, Harald Hagemann, Hauke Hansse, Hansjörg Klausinger, Mark Perlmann, Helge Peukert, Karl-Heinz Schmidt, Peter Spahn, Erich W. Streissler. Herausgegeben von Harald Hagemann. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXXII. Berlin, Duncker & Humblot, 2017. 447 S., gr.okt., Kt. #87944
»Mark Perlman: The Rise and Development of the American University System. Helge Peukert: Richard Theodore Ely. Christian solidarist, initiator of the American Economic Association, fountainhead of critical old institutionalism, and the 'midwife' from Germany. Erich W. Streissler: An American Transformation. John Bates Clark's 'Pure Theory' of 'Natural' Wages and Interest. Nicholas W. Balabkins: American Students in Germany, 1871-1914. A Retrospective View. Hansjörg Klausinger: The Austrian Economists and the New Deal, 1933-1945. Harald Hagemann: Emigrierte deutschsprachige Wirtschaftswissenschaftler in den USA nach 1933. Karl-Heinz Schmidt: Patterns of Economic Thought in German-American Research Cooperation after World War II - the "Rencontres de St-Gall" and other cases. Hauke Janssen: Milton Friedman und die "monetaristische Revolution" in Deutschland. Peter Spahn: Wie der Monetarismus nach Deutschland kam. Zum Paradigmenwechsel der Geldpolitik in den frühen 1970er Jahren.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXXI. Geschichte der Entwicklungstheorien. Von Günther Chaloupek, Christian Gehrke, Nils Goldschmidt, Harald Hagemann, Tetsushi Harada, Peter Rosner, Hans-Michael Trautwein. Herusgegeben von Heinz D. Kurz. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXXI. Berlin, Duncker & Humblot, 2016. 200 S., gr.okt., Kt. #87035
»Peter Rosner: Entwicklung und Geschichte. Die deutschen Ansätze in den mittleren Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts. Günther Chaloupek: Technischer Fortschritt und wirtschaftliche Entwicklung in Werner Sombart's Konzeption des »Wirtschaftssystems« Tetsushi Harada: Wirtschaftssystem und Entwicklung bei Werner Sombart: Wirtschaft als »Kulturbereich« in seinem Werk »Die Ordnung des Wirtschaftslebens« Christian Gehrke: »Externe Ersparnisse« als Ursache steigender Erträge: Von Marshall und Viner zu Chipman und Krugman. Hans-Michael Trautwein: Cumulative Processes and Polarizing Economic Development: Gunnar Myrdal's Contribution. Harald Hagemann: Entwicklungstheorien des ausgewogenen versus unausgewogenen Wachstums. Nils Goldschmidt: Gibt es eine ordoliberale Entwicklungsidee? Walter Eucken's Analyse des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandels.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXX. Die Zeit um den Ersten Weltkrieg als Krisenzeit der Ökonomen. Von Günther Chaloupek, Christian Gehrke, Erik Grimmer-Solem, Hauke Janssen, Hansjörg Klausinger, Toni Pierenkemper, Bertram Schefold. Herusgegeben von Hans-Michael Trautwein. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXX. Berlin, Duncker & Humblot, 2016. 339 S., gr.okt., Kt. #86824
»Bertram Schefold: Goethe und die Anschauliche Theorie. Erik Grimmer-Solem: Geopolitik und Nationalökonomie vor dem Ersten Weltkrieg. Plädoyer für eine transnationale Geschichte der Wirtschaftswissenschaften. Hauke Janssen: Die Krise in der deutschen Nationalökonomie zur Zeit um den Ersten Weltkrieg. Sozialpolitik, Wertlehre, Konjunkturforschung. Hansjörg Klausinger: Krise und Niedergang der Nationalökonomie an der Wiener Universität nach 1917. Günther Chaloupek: »Neue Wirtschaft« und »Von kommenden Dingen«. Walther Rathenau als Ökonom und Sozialphilosoph. Toni Pierenkemper: Oskar Stillich (1872-1945). Ein wahrer Außenseiter unter »Außenseitern«. Christian Gehrke: Spuren einer Lebensreise. Georg von Charasoff (1877-1931). Bertram Schefold: Nachruf auf Noboru Kobayashi (1916-2010).«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXIX. Die Entwicklung der Raumwirtschaftslehre von ihren Anfängen bis in die Gegenwart. Von Martin J. Beckmann, Johannes Bröcker, Günther Chaloupek, Heinz D. Kurz, Ludwig Nellinger, Heinz Rieter, Karl-Heinz Schmidt, Horst Todt, Hans-Michael Trautwein. Herausgegeben von Hans-Michael Trautwein. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXIX. Berlin, Duncker & Humblot, 2014. 371 S., gr.okt., Kt. #86272
»Heinz D. Kurz: Der Raum in der Wirtschaftswissenschaft - Eine wiederentdeckte Dimension. Ludwig Nellinger: Thünen's umfassendes Raumwirtschaftsmodell. Günther Chaloupek: Stadt und Land - zur Regionalökonomik der deutschen Historischen Schule. Karl-Heinz Schmidt: Raumforschung 1930-1950: Von der Standorttheorie zu einer Theorie der wirtschaftlichen Raumordnung? Horst Todt: Die Struktur des Wirtschaftsraumes: Eine vergleichende Betrachtung der Konzeptionen von Walter Christaller und August Lösch. Johannes Bröcker: Deutsche Raumwirtschaftstheoretiker in der Zeit von 1933 bis 1945. Heinz Rieter: Ökonomen im Dienste der nationalsozialistischen Raumplanung und "Raumforschung". Martin J. Beckmann: Leonhard Miksch's Role in the History of Spatial Economics. Hans-Michael Trautwein: Der Traum vom Allgemeinen Gleichgewicht im Raum und die Entwicklung zur "Neuen Wirtschaftsgeografie".«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXVIII. Die Ökonomik im Spannungsfeld zwischen Natur- und Geisteswissenschaften. Alte und neue Perspektiven im Licht des jüngsten Methodenstreits. Von Ingo Barens, Volker Caspari, Alexander Ebner, Jürgen Kromphardt, Peter Rosner, Michael Wohlgemuth. Herausgegeben von Heinz D. Kurz. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXVIII. Berlin, Duncker & Humblot, 2014. 194 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. #85912
»Jürgen Kromphardt: Der jüngste Methodenstreit: Alter Streit mit neuen Akzenten. Michael Wohlgemuth: Die Kalkulationsdebatte als Methodenstreit. Alexander Ebner: Ökonomie als Geisteswissenschaft? Grundzüge der Erklären-Verstehen-Kontroverse in den deutschen Wirtschaftswissenschaften. Volker Caspari: Keynes' Kritik an der "Tinbergenschen Ökonometrie". Ein Intermezzo in der Entwicklung der Makroökonomie? Ingo Barens: John Maynard Keynes und die "Lebensgeister". Bemerkungen zu einigen Aspekten der erneuten Rezeption Keynesschen Gedankengutes. Peter Rosner: The simple world of the quantity theory and the difficulty to understand a monetary system.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXVII. Der Einfluss deutschsprachigen wirtschaftswissenschaftlichen Denkens in Japan. Von Gilles Campagnolo, Kurt Dopfer, Tetsushi Harada, Yukihiro Ikeda, Hannah Kreis, Bertram Schefold, Karl-Heinz Schmidt, Korinna Schönharl, Yuichi Shionoya, Kiichiro Yagi, Osamu Yanagisawa. Herausgegeben von Heinz D. Kurz. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXVII. Berlin, Duncker & Humblot, 2012. 225 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. #85117
»Yuichi Shionoya: Kiichiro Soda and the Emergence of the Neo-Kantian Economic Philosophy. Hannah Kreis und Bertram Schefold: Die Einführung des Gedankenguts der Deutschen Historischen Schule in Japan. Karl Rathgen und Noburu Kanai - eine weitreichende Lehrer-Schüler-Beziehung und die Gründung des Japanischen Vereins für Sozialpolitik. Bertram Schefold und Korinna Schönhärl: Der Georgeaner Kurt Singer in Japan: »Die aber wie der Meister sind, die gehen, Und Schönheit wird und Sinn wohin sie sehen.« Karl-Heinz Schmidt: Einige Beispiele für Studien japanischer Wirtschaftshistoriker über deutschen Handel und wirtschaftliche Entwicklung. Tetsushi Harada: Die modifizierende Aufnahme der »Anschaulichen Theorie« bei Z. Takashima und ihre Nachwirkungen: Ein Stammbaum der ideengeschichtlichen Wirtschaftsforschungen in Japan. Yukihiro Ikeda: Garrett Droppers: Wie wurde die Finanzwissenschaft an der japanischen Universität gelehrt? Einflüsse der deutschen Nationalökonomie in Japan. Gilles Campagnolo: Deutsche Archive in Japan und das Beispiel: Carl Menger und sein Verständnis der Nikomachischen Ethik des Aristoteles. Kiichiro Yagi: Japanische Ökonomen im Deutschland der Zwischenkriegszeit. Eine wissenschafts­soziologische Untersuchung. Osamu Yanagisawa: Der Einfluss der deutschen nationalsozialistischen Wirtschaftsideen auf die neue ökonomische Ordnung Japans vor dem Zweiten Weltkrieg. Kurt Dopfer: Economics in Contemporary Japan: Modern Economics versus Marxian Economics.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXVI. Wissen / The Knowledge Economy. Von Tetsushi Harada, Ernst Helmstädter, Heinz D. Kurz, Elke Muchlinski, Bertram Schefold, Dieter Schneider, Jochen Schumann, Yuichi Shionoya. Herausgegeben von Harald Hagemann. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXVI. Berlin, Duncker & Humblot, 2011. 247 S., gr.okt., Kt. #85116
»Ernst Helmstädter: Das gesellschaftliche Wissen als Reichtumsquelle - Seine Bedeutungsschwankungen von Adam Smith bis heute. Dieter Schneider: Auf der Suche nach den Anfängen einer Wissensökonomie. Tetsushi Harada: Die Verortung der öffentlichen "Meinung" in der Wertbestimmung in der älteren deutschen Gebrauchswertschule: J. F. E. Lotz und sein Begriff "gemeine Meinung". Elke Muchlinski: Sprache, Bedeutung und Wissen in der Ökonomie. Jochen Schumann: Humankapital und Wissen. Yuichi Shionoya: Knowledge about the Knowledge Economy in the Schumpeterian Perspective. Bertram Schefold: Politische Ökonomie als "Geisteswissenschaft". Edgar Salin und andere Ökonomen um Stefan George. Heinz D. Kurz: Über das Wachstum im Wissen vom Wissen im Wachstum. Eine kritische Bestandsaufnahme der neueren wachstumstheoretischen Literatur.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXV. Die deutschsprachige Wirtschaftswissenschaft in den ersten Jahrzehnten nach 1945. Von Jörg Bibow, Hans Christoph Binswanger, Volker Caspari, Heinz Grossekettler, Harald Hagemann, Karl Häuser, Michael North, Helge Peukert, Heinz Rieter, Dieter Schneider, Heinz-Peter Spahn. Herausgegeben von Christian Scheer. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXV. Berlin, Duncker & Humblot, 2010. 622 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. #82858
»Heinz Rieter: Die Anfänge der Wirtschaftswissenschaft an der Freien Universität Berlin. Personen, Institutionen, Konflikte. Volker Caspari: Die Entwicklung der Volkswirtschaftslehre an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Frankfurt am Main von 1946 bis 1970. Karl Häuser (+): Erich Schneider und die deutsche Nationalökonomie nach dem Zweiten Weltkrieg. Heinz Grossekettler: Walter Eucken (1891-1950). Helge Peukert: Wilhelm Röpke (1899-1966): Ein aufrechter deutscher Volkswirt. Hans Christoph Binswanger: Walter Adolf Jöhr (1910-1987). Michael North: Friedrich Lütge (1901-1968). Harald Hagemann: Die Remigration deutschsprachiger Wirtschaftswissenschaftler nach 1945. Dieter Schneider: Das Entstehen der Betriebswirtschaftslehre und das zeitweise Aufeinanderzuschreiten von Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre nach 1950. Jörg Bibow: Zur (Re-)Etablierung zentralbankpolitischer Institutionen und Traditionen in Westdeutschland: Theoretische Grundlagen und politisches Kalkül (1946-1967). Heinz-Peter Spahn: Vermögensmärkte, Investitionen und Beschäftigung. Ein Rückblick auf die keynesianische Phase in der angebotstheoretischen Konzeption des Sachverständigenrates.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXIV. Wechselseitige Einflüsse zwischen dem deutschen wirtschaftswissenschaftlichen Denken und dem anderer europäischer Sprachräume. Von Christian Gehrke, Hauke Janssen, Heinz D. Kurz, Peter Rosner, Bo Sandelin, Hans-Michael Trautwein, Keith Tribe, Joachim Zweynert. Herausgegeben von Heinz D. Kurz. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXIV. Berlin, Duncker & Humblot, 2010. 181 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. #82857
»Keith Tribe: Das Adam-Smith-Problem und die deutsche Smithrezeption. Peter Rosner: Die Theorie von Karl Marx als Antwort auf die von Pierre-Joseph Proudhon gestellten Fragen. Bo Sandelin und Hans-Michael Trautwein: The Baltic Exchange: Mutual Influences between Economists in the German and Swedish Language Areas. Joachim Zweynert: Deutsche Einflüsse auf das russische ökonomische Denken in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Hauke Janssen: Alexander W. Tschajanow (1888-1937) und die russische Emigration in Deutschland. Christian Gehrke und Heinz D. Kurz: Die Debatte um die Ertrags- und Kostentheorie und ihre Reflexion im deutschen Schrifttum der dreißiger und vierziger Jahre des 20. Jahrhunderts.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXIII. Ökonomie und Technik. Von Elisabeth Allgoewer, Christian Gehrke, Harald Hagemann, Heinz D. Kurz, Helge Peukert, Dieter Schneider. Herausgegeben von Harald Hagemann. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXIII. Berlin, Duncker & Humblot, 2010. 235 S., gr.okt., Kt. #82856
»Elisabeth Allgoewer: Die frühe deutschsprachige Klassikrezeption am Beispiel der Zürcher Vorlesungen von Hans Conrad Escher zur Staatswirtschaft - Die Unterscheidung von Kunstkapital und Realkapital. Christian Gehrke: Ökonomie und Technik bei Georg Franz August Graf von Buquoy. Dieter Schneider: Organische und mechanische Ansätze zur Theorienbildung über "Technik und Wirtschaft" im 19. Jahrhundert. Helge Peukert: Die Technik im Werk Werner Sombart's. Harald Hagemann: Knut Wicksell über Ricardo's Maschinerieproblem. Heinz D. Kurz: Sraffa über Bortkiewicz über Marx über Ricardo.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXII. Ideen, Methoden und Entwicklungen der Geschichte des ökonomischen Denkens. Von Gottfried Eisermann, Mark Perlman, Heinz Rieter, Bertram Schefold, Karl-Heinz Schmidt, Dieter Schneider. Herausgegeben von Christian Scheer. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXII. Berlin, Duncker & Humblot, 2009. 409 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. # 74781
»Dieter Schneider: Die Aufgliederung volkswirtschaftlicher Schulen in ausgewählten Dogmengeschichten und das Problem einer Neuordnung nach Merkmalen einzelner Forschungsprogramme. Karl-Heinz Schmidt und Landmesser: Komparative Analyse dogmenhistorischer Vorgehensweise in der Wirtschaftswissenschaft. Bertram Schefold: Die "Klassiker der Nationalökonomie" - Gedanken des Herausgebers der Reihe zur Zusammenstellung eines Kanons. Heinz Rieter: Autobiographien und Memoiren von Ökonomen. Gottfried Eisermann: Rückblick auf Adam Müller. Mark Perlman: Career Disagreements: Simon Kuznet's Relationships with Joseph Alois Schumpeter and Arthur Frank Burns.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXI. Ökonomie und Religion. Von Hans G. Nutzinger, Mark Perlman, Helge Peukert, Birger P. Priddat, Dieter Schneider, Jochen Schumann, Richard Sturn. Herausgegeben von Harald Hagemann. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XXI. Berlin, Duncker & Humblot, 2007. 219 S., gr.okt., Kt. #74780
»Helge Peukert: Die Wirtschaft in der Bibel. Hans G. Nutzinger: Die Wirtschaft in der Bibel. Kommentar zu dem Beitrag von Helge Peukert. Birger P. Priddat: Ökonomie und Religion. Vom Mittelalter bis zu Adam Smith. Richard Sturn: Theologische Konzepte und ihr Einfluss auf die ökonomische Doktrinenbildung. Dieter Schneider: "Von der Notwendigkeit einer theologischen Grundlage der gesamten Staatswissenschaften", soweit diese Mathematik verwenden. Eine Untersuchung über die Verknüpfung von Religion, Mathematik und Wirtschaftswissenschaft in der Scholastik und in der frühen Kritik der Klassischen Politischen Ökonomie. Jochen Schumann: Zur Geschichte christlicher und islamischer Zinsverbote. Marc Perlman: Robert H. Nelson's Ideas about Romanism, Protestantism, and American Economics: A Review Essay.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XX. Die Ältere Historische Schule: Wirtschaftstheoretische Beiträge und wirtschaftspolitische Vorstellungen. Von John S. Chipman, Toni Pierenkemper, Bertram Schefold, Karl-Heinz Schmidt, Erich W. Streissler, Hans-Michael Trautwein. Herausgegeben von Christian Scheer. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XX. Berlin, Duncker & Humblot, 2005. 259 S., gr.okt., Kt. #62080
»Erich W. Streissler: Nationalökonomik als Naturlehre. Roscher als Wirtschaftspolitiker, verglichen dem dem "liberalen" Rau. Karl-Heinz Schmidt: Wilhelm Roscher und das Distributionsproblem der Volkswirtschaftslehre. Hans-Michael Trautwein: Carl Knies' Erörterungen über den Kredit. Toni Pierenkemper: Bruno Hildebrand - ein deutscher Liberaler im Vormärz, Revolution und liberaler Ära. Bertram Schefold: Bruno Hildebrand; Die historische Perspektive eines liberalen Ökonomen. John S. Chipman: Contributions of the Older German Schools to the Development of Utility Theory.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XIX. John Stuart Mill. Von Jürgen G. Backhaus, Irwin L. Collier Jr., Harald Hagemann, Reginald Hansen, Jürgen Kromphardt, Heinz D. Kurz, Karl Milford, Birger P. Priddat, Christian Scheer, Dieter Schneider, H.-P. Spahn. Herausgegeben von Erich W. Streissler. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XIX. Berlin, Duncker & Humblot, 2002. 293 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. #51337
»Erich W. Streissler: Vorwort. 1. Wissenschaftstheorie und Sozialphilosophie. Birger P. Briddat: John Stuart Mills Theorie der Freiheit. Jürgen Kromphardt: John Stuart Mills Theorie der Freiheit - Korreferat. Karl Milford: Auf der Suche nach sicherem Wissen: Zur Wissenschaftstheorie von J. S. Mill. Dieter Schneider: John Stuart Mills Wissenschaftsheorie der Wirtschaftswissenschaft - Kommentar zum Referat von Karl Wilford. Jürgen G. Backhaus und Reginald Hansen: Die Rezeption der Millschen Wissenschaftstheorie in Deutschland - Kommentar zum Referat von Karl Wilford. 2. Finanzwissenschaft und Steuerphilosophie. Christian Scheer: J. S. Mill als Steuerphilosoph. 3. Makroökonomie. Harald Hagemann: Zur Debatte um das Say'sche Gesetz: Mill als Krisentheoretiker. H.-Peter Spahn: Profit und Zins bei J. S. Mill. Heinz D. Kurz: Surplus, Abstinenz und Lohnfonds: J. S. Mill zur Theorie der Einkommensverteilung. Irwin L. Collier: J. S. Mill's Nondismal Dynamics: An Interpretive Note.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XVIII. Knut Wicksell als Ökonom. Von Heinz Grossekettler, Harald Hagemann, Rainer Klump, Heinz D. Kurz, David Laidler, Hans-E. Loef, Hans G. Monissen, Bo Sandelin, Dieter Schneider, Hans-Michael Trautwein, Knut Wicksell (+). Herausgegeben von Erich W. Streissler. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XVIII. Berlin, Duncker & Humblot, 1998. 268 S., gr.okt., Kt. # 50244
»David Laidler: The Wicksell Connection, the Quantity Theory and Keynes. Hans-Michael Trautwein: Comment. Rainer Klump: Geldzins, Güterpreise und das Gibson-Paradoxon: Besonderheiten und Implikationen des Erklärungsansatzes von Knut Wicksell. Hans-E. Loef und Hans G. Monissen: Knut Wicksell und die moderne Makroökonomik. Bo Sandelin: Three Features of Wicksell's Theory of Capital. Heinz D. Kurz: Über das "Perpetuum mobile des Volkswirtschaftsmechanismus" und eine "theoretische Verkehrtheit". Knut Wicksell und die Einheit von Produktions- und Distributionstheorie. Dieter Schneider: Geldzins, natürlicher Zins und Investitionsgüterpreise: Wirtschafts- und wissenschaftsgeschichtliche Erörterungen vor und nach Wicksell. Heinz Grossekettler: Knut Wicksells "Finanztheoretische Untersuchungen". Zum 100. Geburtstag eines erstaunlich modernen Versuchs, besser zu verstehen, um besser gestalten zu können. Harald Hagemann: Wicksells "neue Krisentheorie": Vorwort. Knut Wicksell: Eine neue Krisentheorie.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XVII. Die Umsetzung wirtschaftspolitischer Grundkonzeptionen in kontinentaleuropäische Praxis des 19. und 20. Jahrhunderts, II. Teil. Von Willem Albeda, Jürgen Backhaus, Gottfried Eisermann, Karl Häuser, Nadine Jeserich, Gerrit Meijer, Michael North, Heinz Rieter. Herausgegeben von Erich W. Streissler. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XVII. Berlin, Duncker & Humblot, 1998. 163 S., gr.okt., Kt. #50243
»Gottfried Eisermann: Wirtschaft und Politik. Michael North: Die Umsetzung monetärer Grundkonzeptionen in der Notenbankpolitik Preußens / Deutschlands im 19. Jahrhundert. Karl Häuser: Dogmengeschichtliche Betrachtungen zur deutschen Währungsunion von 1871-1876. Heinz Rieter: Der deutsche Volkswirt 1926 bis 1933. Eine Fallstudie zur publizistischen Umsetzung wirtschaftspolitischer Konzeptionen. Willem Albeda und Gerrit Meijer: Keynes in den Niederlanden. Anhang: Jürgen Backhaus und Nadine Jeserich: Der augenblickliche Stand der dogmenhistorischen Lehre an deutschsprachigen Universitäten (1976-1995): Fortführung einer Erhebung.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XVI. Die Umsetzung wirtschaftspolitischer Grundkonzeptionen in die kontinentaleuropäische Praxis des 19. und 20. Jahrhunderts, I. Teil. Von Norbert Kloten, Rainer Klump, Birger P. Priddat, Karl-Heinz Schmidt, Erich W. Streissler. Herausgegeben von Erich W. Streissler. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XVI. Berlin, Duncker & Humblot, 1997. 233 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. #44167
»Birger P. Priddat: Volkswirthschaftspolizei bzw. - politik als Kunstlehre der Beamten-Juristen. Zur Theorie und Praxis der "angewandten Volkswirtschaftslehre" im frühen deutschen 19. Jahrhundert. Karl-Heinz Schmidt: Gustav Schmoller und die Entwicklung einer sozialpolitischen Schule in Deutschland. Erich W. Streissler: Der Wirtschaftsliberalismus in Mitteleuropa - Umsetzung einer wirtschaftspolitischen Grundkonzeption? Rainer Klump: Wege zur Sozialen Marktwirtschaft - Die Entwicklung ordnungspolitischer Konzeptionen in Deutschland vor der Währungsreform. Norbert Kloten: "Was zu bedenken ist" - Bemerkungen zum Referat von Rainer Klump. Norbert Kloten: Der theoretische Hintergrund der deutsch-deutschen Währungsunion.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XV. Wege und Ziele der Forschung. Von Volker Caspari, Harald Hagemann, Jürg Niehans, Hans G. Nutzinger, Yuichi Shionoya. Herausgegeben von Heinz Rieter. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XV. Berlin, Duncker & Humblot, 1996. 156 S., gr.okt., Kt. #34568
»Jürg Niehans: Revolution und Evolution in der Wirtschaftstheorie. Yuichi Shionoya: Getting back Max Weber from Sociology to Economics. Hans G. Nutzinger: Zwischen Nationalökonomie und Universalgeschichte. Alfred Weber's Versuch einer Integration der Sozialwissenschaften. Volker Caspari: Alfred Marshall's Industry and Trade zwischen Wirtschaftsgeschichte und Wirtschaftstheorie. Harald Hagemann: Von der Kunjunktur- zur Wachstumstheorie. Kontinuität und Evolution im Forschungsprogramm Adolf Löwe's.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XIV. Johann Heinrich von Thünen als Wirtschaftstheoretiker. Von Hans Christoph Binswanger, Ernst Helmstädter, Heinz D. Kurz, Reinhard Schwarze, Erich W. Streissler, Ulrich van Suntum. Herausgegeben von Heinz Rieter. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XIV. Berlin, Duncker & Humblot, 1995. 221 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. #34567
»Erich W. Streissler: Die Grenzproduktivitätstheorie der deutschen Protoneoklassik unter besonderer Berücksichtigung von Thünen. Ernst Helmstädter: Wie künstlich ist Thünens natürlicher Lohn? Hans Christoph Binswanger: Der "natürliche Lohn" als Gleichgewichtspreis oder als ethische Forderung? Ulrich van Suntum: J. H. von Thünen als Kapitaltheoretiker. Heinz D. Kurz: Über die Knappheit und eine mißglückte Analogie zwischen Arbeit, Boden und Kapital: Thünens Theorie der Produktion und Verteilung. Ernst Helmstädter: Die Knappheitsrente als Verteilungsprinzip. Heinz D. Kurz: Thünen und die allmähliche Herausbildung der marginalistischen Theorie. Reinhard Schwarze: Thünens Jugendschrift "Beschreibung der Landwirtschaft in dem Dorfe Großen-Flotbeck" (1803) transliteriert und kommentiert.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XIII. Deutsche Finanzwissenschaft zwischen 1918 und 1939. Von Jürgen G. Backhaus, Karl Häuser, Christian Scheer, Karl-Heinz Schmidt, Dieter Schneider. Herausgegeben von Heinz Rieter. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XIII. Berlin, Duncker & Humblot, 1994. 282 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. # 28258
»Christian Scheer: Die deutsche Finanzwissenschaft 1918-1933. Ein Überblick. Karl Häuser: Finanzwissenschaft der zwanziger Jahre und das Ende der Historischen Schule. Karl-Heinz Schmidt: Der Wandel der Staatsform und die Entwicklung der Theorie des Finanzausgleichs in der Zwischenkriegszeit (1918-1939). Dieter Schneider: Die Diskussion um Inflation und Gewinnbesteuerung 1920-1923 als Anstoß für die Entwicklung zweier Steuerwissenschaften jenseits der Finanzwissenschaft. Jürgen G. Backhaus: Die Kategorie des Steuerstaates und die moderne Finanzwissenschaft.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XII. Osteuropäische Dogmengeschichte. Von Jürgen G. Backhaus, Karl Häuser, Bertram Schefold, Dieter Schneider, Jochen Schumann. Herausgegeben von Heinz Rieter. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XII. Berlin, Duncker & Humblot, 1992. 146 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. #20533
»Jürgen Backhaus: Die west-östliche Migration deutscher Ökonomen: Ein neu zu schreibendes Kapitel in der Geschichte der Wirtschaftswissenschaften. Jochen Schumann: Heinrich von Storch: Originäre nationalökonomische Beiträge eines russischen Klassikers deutscher Herkunft. Karl Häuser: Adolph Wagner und die Universität Dorpat. Bertram Schefold: V. K. Dmitriev - Ein russischer Neoricardianer. Dieter Schneider: Die "Wirtschaftsrechnung im Sozialismus" - Debatte und die Lenkung über Preis in Hierarchien.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XI. Die Darstellung der Wirtschaft und der Wirtschaftswissenschaften in der Belletristik. Von Hans Ch. Binswanger, Kurt Dopfer, Gottfried Eisermann, Norbert Kloten, Klaus Reichert, Heinz Rieter, Peter Rosner, Bertram Schefold, Harald Scherf. Herausgegeben von Bertram Schefold. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/XI. Berlin, Duncker & Humblot, 1992. 321 S., gr.okt., Kt. #18652
»Bertram Schefold: Spiegelungen des antiken Wirtschaftsdenkens in der griechischen Dichtung. Klaus Reichert: Wucher und Wucherklischees am Übergang zur Neuzeit. Hans Christoph Binswanger: Goethe als Ökonom. Gottfried Eisermann: Wirtschaft und Gesellschaft im klassischen französischen Roman. Heinz Rieter: Alfred Marshall und die viktorianische Kunst. Norbert Kloten: Lampedusas "Il Gattopardo": Literarisches Pendant zum "Trattato di sociologia generale" Paretos. Harald Scherf: Die Rolle der Wirtschaft im deutschen Roman des 20. Jahrhunderts. Kurt Dopfer: Das historische Element in der ökonomischen Theorie. Ein Thema der deutschsprachigen Nationalökonomie von Schmoller bis Eucken. Peter Rosner: Was heißt "subjektive Schätzung" in der Österreichischen Schule?«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie X. Von Jürgen G. Backhaus, Hans Ch. Binswanger, Gottfried Eisermann, Karl Hardach, Nonoru Kobayashi, Karl-Heinz Schmidt, Erich Streissler. Herausgegeben von Bertram Schefold. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/X. Berlin, Duncker & Humblot, 1990. 202 S., (2) S. Anz., gr.okt., Kt. #18651
"Friedrich List: Voraussetzungen und Folgen." »Gottfried Eisermann: Friedrich Lists Lebenswerk. Noboru Kobayashi: Friedrich Lists System der Sozialwissenschaft. Karl-Heinz Schmidt: Lists Theorie der produktiven Kräfte. Jürgen G. Backhaus: Die politische Ökonomie der Schutzzolltheorie. Karl Hardach: Friedrich List als deutscher Industrialisierungsideologe. Erich Streissler: Carl Menger, der deutsche Nationalökonom. Hans Ch. Binswanger: "Die Frau auf dem Gebiete der Nationalökonomie" von Lorenz von Stein - Eine dogmenhistorisch relevante Damenrede.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie IX. Von R. D. Collison Black, H. Grossekettler, H. Rieter und D. Schneider. Herausgegeben von Harald Scherf. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/IX. Berlin, Duncker & Humblot, 1990. 125 S., gr.okt., Kt. #18650
"Untersuchungen zu Quesnay, Stein, Jevons und zur allgemeinen Gleichgewichtstheorie." »R. D. Collison Black: W. S. Jevons and the development of marginal utility analysis in British Economics. Heinz Grossekettler: Die Staatsverschuldung aus der Sicht Lorenz von Stein's. Heinz Rieter: Quesnay's Tableau Economique als Uhren-Analogie. Dieter Schneider: Aufstieg und Niedergang eines Forschungsprogramms: allgemeine Gleichgewichtsanalyse.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie VIII. Von Gerd Hardach, Ernst Heuß, Carl-Ludwig Holtfrerich, Heinz Kurz, Adolph Lowe, Klaus Novy, Gertrud Pütz-Neuhauser. Herausgegeben von Bertram Schefold. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/VIII. Berlin, Duncker & Humblot, 1989. 191 S., gr.okt., Kt. #18649
"Deutsche Nationalökonomie in der Zwischenkriegszeit" »Heinz D. Kurz: Die deutsche theoretische Nationalökonomie zu Beginn des 20. Jahrhunderts zwischen Klassik und Neoklassik. Ernst Heuß: Die theoretische Nationalökonomie im deutschsprachigen Raum von und nach 1945. Adolph Lowe: Konjunkturtheorie in Deutschland in den Zwanziger Jahren. Gertrud Pütz-Neuhauser: Zur Entwicklung der Konjunkturtheorie im deutschen Sprachraum in der Zwischenkriegszeit. Carl-Ludwig Holtfrerich: Zur Entwicklung der monetären Konjunkturtheorien: Wicksell, Schumpeter, Hahn, Mises und Hayek. Gerd Hardach: Der lange Abschied vom Gold. Geldtheorie und Geldpolitik in Deutschland, 1905-1933. Klaus Novy: Die Produktion von ästhetischer Monotonie und Vielfalt. Zur Praxis der Gemeinwirtschaftstheorie im Wohnungssektor.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie VII. Von Jürgen Backhaus, Jügen Kromphardt, Hans Monissen, Fritz Neumark, Franz Ritzmann, Karl-Heinz Schmidt. Herausgegeben von Bertram Schefold. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/VII. Berlin, Duncker & Humblot, 1989. 140 S., gr.okt., Kt. #18648
"Konjunkturtheorie im ausgehenden 19. Jahrhundert." »Jürgen Kromphardt: Konjunktur- und Krisentheorie in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Hans G. Monissen: Die konjunkturtheoretischen Vermutungen von Irving Fisher. Franz Ritzmann: Alfred Marshalls Theorie der Geldnachfrage und ihr Einfluß auf Keynes. Jürgen Backhaus: Werner Sombarts Konjunkturtheorie. Karl-Heinz Schmidt: Vorläufer und Anfänge von Schumpeters Theorien der wirtschaftlichen Entwicklung. Fritz Neumark: Deutsche Ökonomen des frühen 20. Jahrhunderts.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie VI. Von Carl-Ludwig Holfrerich, Christian Scheer, Karl-Heinz Schmidt, Jochen Schumann, Josef Wysocki. Herausgegeben von Harald Scherf. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/VI. Berlin, Duncker & Humblot, 1988. 186 S., gr.okt., (2) S. Anz., Kt. #18647
"Deutsche Nationalökonomie im 19. Jahrhundert." »Carl-Ludwig Holtfrerich: Zur Rezeption der Bullion- und der Banking-Currency-School-Kontroverse in Deutschland. Jochen Schumann: Englische klassische Außenhandelslehren, ihre Rezeption und Weiterentwicklung in der deutschen klassischen Nationalökonomie des 19. Jahrhunderts. Karl-Heinz Schmidt: Die wirtschaftliche Entwicklung und die nationalökonomischen Auffassungen zu Rolle des Staates in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Christian Scheer: Steuer, Steuerverteilung und Steuerinzidenz in der deutschen Finanzverwaltung der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts und der Einfluß der britischen Nationalökonomie. Josef Wysocki: Entstehungszusammenhänge der "Wiener Schule".«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie V. Von Hans Christoph Binswanger, Dieter Schneider, Harald Winkel, Josef Wysocki. Herausgegeben von Harald Scherf. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/V. Berlin, Duncker & Humblot, 1986. 123 S., gr.okt., Kt. #18646
"Deutsche Nationalökonomie zu Beginn des 19. Jahrhunderts." »Hans Christoph Binswanger: J. G. Schlosser's Theorie der imaginären Bedürfnisse. Dieter Schneider: Unternehmer und Unternehmung in der heutigen Wirtschaftstheorie. Harald Winkel: Adam Smith und die deutsche Nationalökonomie 1776-1820. Josef Wysocki: Währung und Kreditwesen in einigen Staaten des Deutschen Bundes.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie IV. Von Hajo Riese, Heinz Rieter, Harald Scherf, Joachim Starbatty. Herausgegeben von Harald Scherf. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/IV. Berlin, Duncker & Humblot, 1985. 123 S., gr.okt., Kt. #18645
"Drei Jubiläen (1983): Karl Marx - Joseph Schumpeter - John Maynard Keynes" »Hajo Riese: Keynes' Geldtheorie. Heinz Rieter: Hypothesen zur Erwartungsbildung bei Keynes und Schumpeter. Joachim Starbatty: Die Staatskonzeption bei Keynes und Schumpeter. Harald Scherf: Die Anfänge des ökonomischen Denkens von Karl Marx.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie III. Von Jürgen Backhaus, Fritz Blaich, Ernst Helmstädter, Heinz Rieter, Karl Heinz Schmidt. Herausgegeben von Harald Scherf. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/III. Berlin, Duncker & Humblot, 1983. 167 S., gr.okt., Kt. #18644
"Bedeutung und Fortwirkung der Physiokraten." »Fritz Blaich: Der Beitrag der deutschen Physiokraten für die Entwicklung der Wirtschaftswissenschaft von der Kameralistik zur Nationalökonomie. Ernst Helmstädter: Quesnay's Multiplikatortableau. Heinz Rieter: Zur Rezeption der physiokratischen Kreislaufanalogie in der Wirtschaftswissenschaft. Karl-Heinz Schmidt: Die finanzpolitischen Reformvorschläge der Physiokraten. Jürgen Backhaus: Theoriegeschichte wozu?«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie II. Von Hans Christoph Binswanger, Reinhard Blum, Alfred Bürgin, Christian Dirninger, Josef Wysocki. Herausgegeben von Fritz Neumark. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/II. Berlin, Duncker & Humblot, 1982. 156 S., gr.okt., Kt. #18643
"Geschichte merkantilistischer Ideen und Praktiken." »Alfred Bürgin: Merkantilismus. Reinhard Blum: Neoklassische und neomerkantilistische Perspektiven in der modernen Wirtschaftspolitik. Hans Christoph Binswanger: Geld und Wirtschaft im Verständnis des Merkantilismus. Josef Wysocki: Zur kameralistischen Theorie der Besteuerung von Grund und Vermögen. Christian Dirninger: Salzburger Grundsteuerreform 1778 als Beispiel einer erfolgreichen Steuerreform.«

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie I. Von Ernst Helmstätter, Jürgen Kromphardt, Bertram Schefold, Dieter Schneider, Erich Streissler. Herausgegeben von Fritz Neumark. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Neue Folge Band 115/I. Berlin, Duncker & Humblot, 1981. 161 S., gr.okt., Kt. #18642
"Klassische Themen der Dogmengeschichte." »Erich Streißler: Adam Smith - Der Adam oder nur Wachstum? Paradoxa einer wissenschaftlichen Revolution. Bertram Schefold: Nachfrage und Zufuhr in der klassischen Ökonomie. Ernst Helmstädter: Wie bilden sich die Marktpreise nach Adam Smith (Bemerkungen zu Schefold). Bertram Schefold: Die Marktpreise bei Smith - Eine Erwiderung. Jürgen Kromphardt: Das Kapital von Karl Marx - Bestandteil der klassischen Nationalökonomie? Dieter Schneider: Wissenschaftsgeschichte der Trennung von Kapital und Einkommen: Ökonomische Zwänge gegen gesellschaftliche Konventionen.«