Antiquariat Hohmann - oeconomie.de
 

 

ORDO. Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft. Einundzwanzigster Band.

Düsseldorf, Küpper, 1970. 456 S., Ln.   #23100   EUR 20,00

Begründet von Walter Eucken und Franz Böhm. Herausgegeben von Franz Böhm, Friedrich A. Lutz, Fritz W. Meyer unter Mitwirkung von Karl Brandt, Constantin v. Dietze, F. A. Hayek. Schriftleitung: Fritz W. Meyer, Hans Otto Lenel, Hans Willgerodt.


Walter Eucken und Franz Böhm: Vorwort. Alfred Müller-Armack: Der Moralist und der Ökonom. Zur Frage der Humanisierung der Wirtschaft. Carlo Mötteli: Herausforderung der Liberalen. Louis Rougier: Ist Aufruhr der Jugend das Symptom einer Kulturkrise? Friedrich A. Lutz: Wechselkursänderungen und Agrarordnung der EWG. Fritz W. Meyer: Sonderziehungsrechte für Sonderinteressen. Klaus Grewe: Kann Kapitalexport einen Inflationsimport verhindern? Hans Willgerodt: Die größe des "Bumerangeffektes" im System der künstlichen Kapitalexporte. Hans Otto Lenel: Unternehmensgröße und internationale Wettbewerbsfähigkeit. Über eine Untersuchung der Prognos AG mit dem gleichen Titel. Josef Molsberger: Zwischenbilanz der konzentrierten Aktion. Ernst Heuß: Einige kritische Überlegungen zum Sachverständigengutachten über die Mitbestimmung in der Unternehmung. Hans Willgerodt: Der liberale Standpunkt und die Mitbestimmungsfrage. Zugleich Antwort zu Ernst Heuß. Ernst Heuß: Die Mitbestimmung in unserer gegenwärtigen sozialen Umwelt. Alfred Schüller: Ökonomische "Sachzwänge" in der BRD und DDR und ihre ordnungs- und handelspolitische Bedeutung. Marion Westmann: "Liberalisierung" im Ostblock.Pläne, Tatsachen und Grenzen. Hannelore Hamel: Sozialistische Marktwirtschaft in der Tschechoslowakei am Scheideweg?


[ Wirtschaftswissenschaft Volkswirtschaft Ordnung J| 1970 [ ORDO ÷21 | 3828252133