Antiquariat Hohmann - oeconomie.de
 

 

W√ľrttembergische Bankanstalt vormals Pflaum & Co. in Stuttgart. 1881-1905.

Stuttgart, Druck der K. Hofbuchdruckerei Zu Gutenberg Carl Gr√ľninger (Klett & Hartmann), 1906. 28 S., mehr. Tab., qt., kt.   #10990   EUR ***

Corsten 2102. - Bereits 1855 hatte das Bankgesch√§ft Elias Pflaum seine Gesch√§ftst√§tigkeit aufgenommen. 1866 erfolgte dessen Umwandlung in die Pflaum & Cie. KG, pers√∂nlich haftende Gesellschafter waren Alexander Pflaum und Wilhelm Lotter, Kommanditist die Bank f√ľr Handel und Industrie in Darmstadt. "... Die zweite w√ľrttembergische Kommandite der Darmst√§dter Bank ... stellten das Haus schon nach wenigen Jahren in die erste Reihe der w√ľrttembergischen Bankh√§user. ..." (Loewenstein, Geschichte 44). 1881 erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft und darauffolgend der Abschlu√ü jenes Kartellvertrages mit der W√ľrttembergischen Vereinsbank, der "jede sch√§digende Konkurrenz der beiden Banken ausschlo√ü. ... Die hier gew√§hlte Art des Zusammenschlusses zweier Banken, wonach sie Gewinn und Verlust gemeinschaftlich im Verh√§ltnis des beiderseitigen Grundkapitals verrechnen, und durch eine engere gemeinschaftliche Gesch√§ftsleitung die Durchf√ľhrung der Gesch√§fte nach einheitlichen Grunds√§tzen gew√§hrleisten, im √ľbrigen aber nach aussen selbst√§ndig auftreten k√∂nnen, hat sich derart bew√§hrt, dass in neuerer Zeit sowohl Grossbanken als auch bedeutende industrielle Unternehmungen dem Beispiel der beiden w√ľrttembergischen Institute gefolgt sind. ..." (S. 4).



[ Firmengeschichte Bankwesen Festschrift DE70 Zeit1881 -Zeit1905 J| 1906 [ Wuerttembergische Bankanstalt Pflaum & Co 1905