Antiquariat Hohmann

Widerspruch - von Sabine Varma

Dies ist ein Musterwiderspruch. Das nachfolgende Muster kann von Ihnen in jeden europäischen Dialekt übersetzt werden.

Lieber Leser, lieber Mensch,

Sie haben sich von EU-Bürokraten und Verbraucherschützern ins Hirn scheißen lassen, wenn Sie diesen Widerrufsbockmist für irgendwie wirklichkeitsrelevant halten.

Wenn Sie ein bestelltes Buch grundlos zurückschicken bin ich angepisst, ob nach 6 Tagen oder 3 Wochen, weil, das macht unbezahlte Arbeit und frißt Zeit. Die Konsequenz dieses Ihres Verhaltens wird sein, daß ich Sie nie wieder beliefere. Andererseits werde ich natürlich nicht den Larry machen, wenn sie ein Buch nach mehr als 14 Tagen zurückschicken, weil, das macht unbezahlte Arbeit und frißt Zeit. Ob Sie mir mit, vor oder nach dem Buch irgendwelche Willenserklärungen, Formulare oder andere Eindeutigkeiten angedeihen lassen ist mir sowas von total Banane ...

Und der ganze Rückzahlungstüdelüt ist natürlich sowieso Panne, weil, Sie werden von mir mit offener Rechnung beliefert und haben das Buch noch garnich bezahlt, wenn es bei Ihnen ankommt. Es sei denn Sie gehören zu diesen paypal-Kretins, die 5-Euro-Bücher mit paypal bezahlen wollen, damit eine Ami-Firma ihren Reibach macht. (Sie zahlen dann sicher auch einen 8er Pack Klopapier mit Karte, damit die Kartenfirma an Ihrer Verdauung verdient. Dafür haben Sie dann die Drogeriemarkt-Card, mit der Sie nach Offenlegung von allerlei Daten ein gigantisches Rabattprozent kriegen).

Daß Sie das Zurückschicken selber bezahlen, wenn ich Ihnen die Kosten der Hinsendung geschenkt habe und Sie, (weil Sie nicht wissen was Sie wollen oder weil Sie gern mal so aus Langeweile bestellen und denn mal so wieder hin zur Post und wieder zurück mit dem Kram.), das ist ja wohl das Mindeste. Korrekt wäre mir die Hinsendekosten zu erstatten (Und Trinkgeld als Schmerzensgeld auf zu). Aber korrekt kanns ja in the age of lawyers nich auf hoffen.

Wo wir bei korrekt sind, Sie sollten für den Wertverlust der Ware doch bitte aufkommen, wenn Sie die Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise des Buches in der Badewanne überprüft haben, obwohl Sie lesen in der Wanne für den notwendigen Umgang mit Büchern halten.

Aber nu mal ganz menschlich, wenn Sie nun gar kein Geld haben, find ich das immer noch besser, Sie schicken das Buch zurück, als daß Sie mir vom örtlichen Verbraucherplüschverein ein Schreiben schicken lassen, wo Sie nun ganz insolvent sind und die 5 Euro garnich mehr zusammenkriegen und deshalb gern das Buch behalten und da nicht für löhnen müssen. Ich täte das Buch auch nach 6 Wochen noch zurücknehmen. Besser als nix, außer eben, Sie waren mit dem Buch in der Wanne oder haben die Reißfestigkeit oder Feuerfestigkeit oder Säurebeständigkeit oder Saugfähigkeit des Buches geprüft.

So nu der Nebenschauplatz: Lieferzeit gebe ich gern konkret an: So lange wie die Post braucht und denn noch so lange bis Ihr dödeliger Nachbar Ihnen mitteilt, daß er letzte Woche Post für Sie angenommen hat.