Antiquariat Hohmann

Beiträge zur Pfälzischen Geld- und Finanzgeschichte

 


Festschrift zum 100jährigen Bestehen der Pfälzischen Hypothekenbank 1886-1986.
Veröffentlichungen der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften in Speyer, Band 79. Ludwigshafen, 1986. 162 S., mehr. (tls. mont.) Abb. u. Faks.; 268 S., 2 Bde., gr.okt., Pp., NStaV., Schuber.      #13137    25,00

»Teil I. Manfred Tridon: Epochen einer Bankgeschichte. 2., erweiterte Auflage; Teil II. Hans Ammerich und Otto Roller (Hg.): Beiträge zur Pfälzischen Geld- und Finanzgeschichte. Heinrich Chantraine: Geldumlauf und Geldversorgung in der Pfalz zur Römerzeit. Bernhard Kirchgässner: "Nach Speyerer Recht und Gewohnheit ..." Von Struktur und Funktion des Speyrer Kapitalmarktes im Spätmittelalter. Pirmin Spiess: Das kanonische Zinsverbot. Ein rechtshistorischer Beitrag zur spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Kreditordnung. Hans Ammerich: Gestützt auf Subsidien und Anleihen. Aspekte zur Finanzpoliti Pfalz-Zweibrückens am Ende des Alten Reiches. Joachim Kermann: Die Kreditverhältnisse in der Pfalz im 19. Jahrhundert unter besonderer Berücksichtigung des Hypothekenkredits und der Anfänge der Pfälzischen Hypothekenbank. Ernst Otto Bräunche: "Die Pfalz muß deutsch bleiben". Finanzierung und Organisation der Abwehr gegen separatistische Bestrebungen in der Rheinpfalz 1918-1924.«

[ Wirtschaftsgeschichte Firmengeschichte Bankwesen Festschrift Ort670 Zeit1886 -Zeit1986 J| 1986 / Festschrift zum einhundertjaehrigen Pfaelzische Hypothekenbank 1986